Berufsschullehrerverband Sachsen - Anhalt e.V.

Landesverband im Bundesverband der Lehrer an beruflichen Schulen

PM BLBS Handwerk muss endlich kooperieren

Handwerk muss endlich kooperieren!

„Herr Vogel, sie sollten sich da an die Konzepte Ihrer Dachorganisation halten!"
Der Hauptgeschäftsführer des Handwerkskammertages in Baden-Württemberg, Oskar Vogel, beklagt sich, dass man keine Lehrlinge finde, weil sie in den beruflichen Vollzeitschulen Warteschleifen drehen.
Nach Aussagen des Handwerks sind viele Jugendliche nicht ausbildungsreif und die Schülerinnen und Schüler werden in beruflichen Vollzeitschulen, in sogenannten „Warteschleifen" auf den Beruf vorbereitet. Auf der anderen Seite suchen die Handwerksbetriebe händeringend Lehrlinge zur Fachkräftesicherung.


PDF laden

Entgeltordnung Lehrkräfte

Entgeltordnung Lehrkräfte

Intensiv und kontrovers

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitglieder,

Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) und dbb verhandeln seit dem 20. Februar 2014 über die Schaffung einer Entgeltordnung für Lehrkräfte. Wurden im ersten Halbjahr die handwerkliche Basis gelegt und die aktuelle Situation in den 15 Mitgliedsländern der TdL analysiert, wird seit dem 22. September 2014 über die Aus-gestaltung einer zukünftigen Entgeltordnung verhandelt, die im Rahmen der Einkom-mensrunde 2015 fertiggestellt werden soll.

 

PDF laden

BLBS "Bildungssackgasse Deutschland - sind Nichtakademiker Bildungsabsteiger ?" 11. September 2014

BLBS: „Bildungssackgasse Deutschland – sind Nichtakademiker alle Bildungsabsteiger?"
„Wann begreift die OECD endlich, dass das deutsche Bildungssystem anders ist", so OStD Eugen Straubinger, Bundesvorsitzender des Bundesverbandes der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen (BLBS).

In Deutschland sind die Aufstiegschancen über die berufliche Bildung, die einen hervorragenden Ruf genießt, besser als in den anderen Ländern der OECD. Jedem Jugendlichen - unabhängig vom Wohlstand des Elternhauses - steht es offen, über den Abschluss in der dualen Ausbildung an der Berufsschule oder der Berufsfachschule an die Meister- oder Technikerschule und auch zum Studium zu gelangen.

PDF laden

Offener Brief Bundesagentur für Arbeit und DGB (04. September 2014)

Sehr geehrter Herr Mania, sehr geehrter Herr Witt,

Ihre Aussage in dem Beitrag „Arbeitsagentur will Ende der Berufsbildung in Schulen" in der Ostthüringer Zeitung vom 28.08.2014 widerspricht der allgemeinen nationalen und internationalen Ansicht über das berufliche Ausbildungssystem in Deutschland.

Gerade die verschiedenen beruflichen Schularten sind eine wesentliche Säule des deutschen dualen Berufsbildungssystems. Sie verfügen über Ausstattungen, Infrastruktur und Kapazitäten, um hochkarätige Aus- und Weiterbildung anzubieten. Aufgrund ihrer Erfahrungen in der dualen und vollzeitschulischen beruflichen Bildung und der Erwachsenenbildung sind die beruflichen Schulen am besten in der Lage, die geforderten weiteren Bildungsangebote vor, während und nach dem Ende der Schulzeit auch im Erwachsenenalter zu liefern.

PDF laden

Anhebung der Altersgrenzen_12-08-2014

dbb kritisiert Anhebung der Altersgrenzen und fordert Sonderregelung für Beamte im Wechselschichtdienst

Morgen befasst sich die Landesregierung mit einem von Finanzminister Jens Bullerjahn (SPD)
vorgelegten Gesetzentwurf zur Anhebung der beamtenrechtlichen Altersgrenzen. Danach
soll die Regelaltersgrenze für Beamte von 65 auf 67 Jahre, beginnend mit dem
Geburtsjahrgang 1951, und die besondere Altersgrenze von 60 auf 62 Jahre, beginnend mit
dem Geburtsjahrgang 1956, schrittweise angehoben werden.

PDF laden...